Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 20.10.18 | Männer 1

Langsam wird es bitter

Drittes Spiel, dritte Niederlage für Bezirksligaaufsteiger HG Aalen/Wasseralfingen. Waren die ersten beiden Spiele gegen Tabellenführer Jahn Göppingen und Landesligaabsteiger TV Brenz schon richtig knapp, so musste man am Samstag beim zweiten Landesligaabsteiger TSV Bartenbach wieder eine 25:24 Niederlage hinnehmen, kassierte aber den letzten Treffer in der allerletzten Spielsekunde, nachdem man die Partie über die ganze Spielzeit offen gehalten hatte und den Gastgeber am Rande der Niederlage hatte. HG-Coach Jürgen Baur konnte überraschend doch auf Kreisläufer und Abwehrchef Manuel Körber zurückgreifen, der dann auch prompt ein starkes Spiel ablieferte. In einem Spiel dass von ständigen Provokationen und deutlich unter die Gürtellinie gehende Beleidigungen aus dem Bartenbacher Publikum geprägt war, erwischten die Gastgeber den besseren Start, führten trotz drei Treffen von Manuel Körber mit 5:3. Aber die Führung sollte in diesem spannenden Spiel des Öfteren wechseln und so war dann die HG an der Reihe, die mit zwei Siebenmetern in Folge das 7:9 erzielte. Schon in dieser Phase trat eine eklatante Schwäche der HG zu Tage, sie ging wieder äußerst verschwenderisch mit ihren Torchancen um und so konnte der TSV mit sechs(!) Treffern in Folge das Spiel beim 13:9 wieder auf seine Seite ziehen ehe die HG in doppelter Unterzahl verkürzte und mit 13:11 die Seiten gewechselt wurden. Zu Beginn des zweiten Abschnitts legte Bartenbach nach, ehe wieder die HG am Drücker war und aus dem 14:11 ein 14:15 machte. Auch beim 15:17 war die HG noch zwei Treffer vorn, hatte die Chance auf plus drei zu gehen und vertändelte die Chance. Dennoch blieb es spannend, der favorisierte Landesligaabsteiger glich zwar wieder aus, konnte sich nicht absetzen und so wurde beim 22:22 die letzten spannenden Minuten eingeläutet. Zunächst markierte die HG das 22:23, geriet dann aber in Unterzahl, welche die Gastgeber wiederum zur 24:23 Führung nutzen. Jakob Erath gelang zwanzig Sekunden vor Spielende der Ausgleich zum 24:24 Ausgleich und die HG hatte den ersten Punktgewinn vor Augen. Doch Bartenbach hatte noch einen Wurf, den der ansonsten sehr gut haltende Joshua Roth passieren lassen musste und die HG stand am Ende wieder mit sehr enttäuscht ohne Zählbares da. Aber Coach und Mannschaft werden daran arbeiten die Fehler abzustellen, es fehlt ja nicht viel und am kommenden Samstag gibt es den Tabellendritten TV Treffelhausen schon die nächste Chance.

HG: Björn Billepp, Joshua Roth; Jakob Erath(4), Leon Bieg, Alex Kastergios, Luka Stützel(1), Florian Kraft, Simon Vandrey(2), Manuel Körber(5), Mario Bleier(2), Jonas Kraft(5/3), Marco Scheffel, Julian Brender(4), Daniel Albrecht(1)