Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 17.11.18 | Männer 1

Die HG enttäuscht

Es war ein Spiel in dem beide Mannschaften die Punkte dringend nötig hatten, Bezirksligaaufsteiger HG Aalen/Wasseralfingen hatte am Samstag den 1.Heubacher HVzu Gast. Vor dem Spiel hatte die HG einen Punkt auf dem Konto, die Gäste gar keinen, nach der überraschend deutlichen 19:28 Niederlage muss nun die HG die rote Laterne der Liga tragen. Unter der Woche hatten sich einige Spieler von HG-Coach Jürgen Baur mit diversen Blessuren herumgeschlagen und so gingen auch einige Spieler deutlich angeschlagen in die Partie. Ganz verzichten musste der Coach auf Luka Stützel und im Abschlusstraining verletzte sich Kapitän und Spielmacher Jonas Kraft so schwer, dass er wohl einige Wochen ausfallen wird. Also nicht die besten Voraussetzungen um das Kellerduell zu bestreiten, aber auch kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Doch die HG fand an diesem Samstag gar nicht ins Spiel, die 0:1 Führung der Gäste glich Mario Bleier noch aus, doch vorne lief bei der HG wenig zusammen, durch eigene Fehler lud man die Gäste zu Toren ein, diese nutzen ihre Chance und legten eine 1:5 Führung vor. Florian Kraft und Jules Brender sorgten mit ihren Anschlusstreffern zum 5:6 wieder für Hoffnung bei der HG, aber weiter fehlten vorne die Ideen und auch die Abwehr erwies sich an diesem Tag als wenig sattelfest. Die Gäste waren wesentlich effektiver und auch in der Abwehr wesentlich aggressiver, so dass bereits zur Pause beim 11:18 eine kleine Vorentscheidung gefallen war. Im Gegensatz zu ihren bisherigen, durchaus guten Auftritten, hatte die Handballgemeinschaft einen gebrauchten Tag erwischt, auch der Start in die zweite Hälfte war deshalb von vielen Fehlern geprägt. Wer eine Aufholjagd erwartet hatte wurde enttäuscht, die Abwehr bekam immer noch wenig Zugriff, dabei machten in einem eher mäßigen Bezirksligaspiel, die Gäste auch genügend Fehler, die man hätte ausnutzen können. Ein kleiner Lichtblick sicher Youngster Sebastian Stock, der seine Chance auf Halblinks nutzen konnte. Ansonsten konnte sich die HG nicht mehr herankämpfen, recht bald war klar, dass die Gäste die Halle als klarer Sieger verlassen würden.

Am nächsten Samstag in Heidenheim muss die HG wieder ein anderes Gesicht zeigen, noch ist nichts Größeres passiert, es gibt immer noch viele Punkte zu verteilen.

HG: Björn Billepp, Joshua Roth; Jakob Erath(2), Leon Bieg, Dominik Rausch, Florian Kraft(5/1), Simon Vandrey, Manuel Körber, Mario Bleier(2/1), Sebastian Stock(2), Daniel Albrecht(1), Julian Brender(6), Alex Karastergios(1), Marco Scheffel