Handball HG Aalen-Wasseralfingen | Spielbericht vom 17.11.18 | Damen

Trotz Niederlage – Tendenz steigend

Das 25:28 gegen die FSG Giengen-Brenz bedeutete für die Frauen der HGAalen/Wasseralfingen zwar die zweite Niederlage in Folge, aber im Gegensatz zum Spiel gegen Bargau sahen die Coaches der HG Aalen/Wasseralfingen Gerhard Bleier und Nicole Herderich ihr Mannschaft deutlich auf dem steigenden Ast. Von vorne herein war klar, dass die Gäste vor allem auf die Wurfkraft der Heißwolf-Schwestern bauten und die beiden machten der HG Abwehr auch über das komplette Spiel richtig Probleme. In der Anfangsphase konnte sich allerdings keine Mannschaft absetzen bis zum 5:5, war ein hin und her, ehe die Gäste die sich nun häufenden Fehler der HG ausnutzen und beim 5:7 erst zwei und beim 7:12 gar fünf Treffer Vorsprung aufbauten. Drei Treffer durch Jana Zirpins und Katja Ahrend ließen die HG wieder auf zwei herankommen, beim Wechsel (12:15) waren es dann aber wieder deren drei. Der Start in Hälfte zwei wurde dann wieder von den Gästen bestimmt, die auf 15:21 weg waren und die Felle schienen davon zu schwimmen. Aber die Einstellung der HG stimmte, auch weil die immer noch angeschlagene Ronja Zeller nun einige gute Chancen zu Nichte machte war die Handballgemeinschaft wieder da, und die starke Jana Zirpins traf zum 23:24. Knapp fünf Minuten waren da noch auf der Uhr, aber die HG wollte nun zu viel und lief in die Konter der Gäste. Zwei Treffer in Folge – 24:27 und nur noch zwei Minuten auf der Uhr, sowie clevere Gäste gegen sich. Das war noch zu viel für diesmal, aber auf diese Leistung lässt sich aufbauen, wenn man kommenden Sonntag auf die HSG Wangen/Börtlingen trifft.

HG: Ronja Zeller; Carla Bärreiter(2), Tina Rieger, Patricia Ilg, Katja Ahrend(1), Jana Zirpins(10/1), Merisa Halilovic(3), Paula Mayer, Marie Schütz(1), Rebecca Heberling, Leonie Bleier(2), Nadine Eberhardt(2), Lorena Lenz(1), Laura Kuhar(3/2)